Ist Content Marketing die Zukunft des Marketing?

Content Marketing, sprich Marketing mit hochwertigen und kreativen Inhalten, ist ja schon seit längerem ein Buzz-Word, das heftig diskutiert wird. Ist es nun alter Wein in neuen Schläuchen oder eine neue Sau, die durchs digitale Dorf getrieben wird? Wurde vorher nur Marketing mit minderwertigen Inhalten betrieben?

Sicher gab es immer schon Marketing mit hochwertigen Inhalten. Aber es gelang eben auch Suchmaschinenoptimierern (SEOs) mit Linkaufbau-Strategien und anderen Tricks eher minderwertige Inhalte auf Suchergebnisseiten nach oben zu pushen. Google hat deswegen mit seinen beiden letzten großen Updates, Pinguin und Panda ganz deutlich Akzente gesetzt. Hochwertige Inhalte sollen bevorzugt und minderwertige abgewertet werden. Die Frage, wie gut Google bzw. sein Algorithmus Qualität erkennen und bewerten kann, wäre einen gesonderten Artikel wert. Ich denke aber, dass Google dafür verstärkt auf Nutzersignale aus dem sozialen Web (z.B. aus Google+) zurückgreifen wird und Links an Bedeutung verlieren. Diese Entwicklung ist also ein erster, wichtiger Grund für die gestiegene Bedeutung von Content Marketing.

Ein weiterer Grund ist, dass die herkömmlichen Werbeformen wie Print-, TV- oder auch Bannerwerbung an Relevanz verlieren und zunehmend von den Nutzern ignoriert werden. Während Unternehmen früher also eher (teures) Geld für Werbeplätze bei Publishern (Verlegern) ausgegeben haben, die attraktiven Content boten, werden sie heute zunehmend selbst zu Publishern, also zu Produzenten von maßgeschneiderten Inhalten für Ihre Zielgruppen. Und das außerdem noch auf Medien, die ihnen selbst gehören, wie die eigene Website oder ein eigenes Blog. Und selbstverständlich ist guter Content die Grundlage für eine erfolgreiche SEO-Strategie.

Wie das Thema Content Marketing und maßgeschneiderte Inhalte für die eigenen Zielgruppen in den USA bewertet wird, wo die Entwicklung in der Regel schon immer etwas weiter fortgeschritten ist, zeigt die folgende Infografik von Demand Metric. Außer den Statistiken bietet sie noch weitere interessante Einsichten zum Thema: 1.) Wozu bracht man Content Marketing und 2.) Wie sieht der Content Marketing Prozess aus?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s