SEOmoz und Hubspot präsentieren: The State of SEO and Internet Marketing in 2012

Jedes Jahr führt SEOmoz in der internationalen Internet Marketing und SEO Community eine online Befragung durch. 2012 haben über 6400 Online Marketer aus über 100 Ländern jeweils 53 Fragen zum Stand der Dinge in der Branche beantwortet.

imageFür die Auswertung und Präsentation der Ergebnisse holte sich SEOmoz mit Hubspot einen prominenten Partner mit ins Boot. Beide Firmen bieten SEO bzw. Online Marketing Software an. Zudem setzen beide ganz stark, wenn auch nicht ausschließlich, auf Content und Inbound Marketing, also der Produktion und Verbreitung von relevanten Inhalten, um Leads und Verkäufe zu generieren.

SEOmoz Geschäftsführer Rand Fishkin und Hubspot Gründer Dharmesh Shah präsentierten die Ergebnisse in einem Webinar am Montag dieser Woche. Einige der wichtigsten Trends:

  • Social Media ist das Top Thema für die meisten Befragten, dicht gefolgt von SEO und mit etwas Abstand Local SEO, Content Marketing und Analytics
  • Das wichtigste soziale Netzwerk ist – wenig überraschend – Facebook; aber Twitter folgt dicht auf den Versen und Google+ schafft es auf einen respektablen dritten Platz
  • Die populärsten Content Formen sind Blog Posts, Inhalte für Social Media Plattformen, Artikel und Guides/Tutorials  sowie Pressemitteilungen und Newsletter

Die folgende Präsentation gibt einen Überblick und fasst die wichtigsten Erkenntnisse der Befragung zusammen. Wer tiefer in die Umfrageergebnisse eintauchen will, kann das auf der SEOmoz Seite tun. Dort lassen sich sogar die rohen Befragungs-Daten für eigene Auswertungen herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s