Erfolgreiches Marketing mit Twitter: Tipps und Tools von Guy Kawasaki

In meinem letzten Posting zu Twitter Geschäftsmodellen ging ich auch auf Socialmedia Größen wie Robert Scoble, Chris Brogan und Guy Kawasaki ein, die Plattformen wie Twitter bislang kostenlos nutzen, um sich und ihre Projekte (den News Aggregator Alltop im Falle von Guy Kawasaki) zu promoten. Gerade bei Guy Kawasaki, der über 91.000 Follower hat und sogar über 99.000 Leuten folgt, fragte ich mich, wie das geht.

Die Antwort gab er in seiner Keynote “Twitter as a Tool for Social Media” auf der Searchengine Strategies 2009. Kawasaki meint, Twitter sei wahrscheinlich das beste Marketing Instrument seit Erfindung des Fernsehens und skizziert drei Generationen von Online Marketing:

Version 1: basierend auf Websites
Version 2: basierend auf Blogs
Version 3: basierend auf Microblogging (Twitter)

Für ihn und seine Zwecke hat es anscheinend funktioniert und er geht davon aus, dass dies jeder erreichen kann, der seine Methoden anwendet. destinationCRM.com hat seine 10 Steps to Terrific Twittering ausführlich beschrieben. Kawasaki geht es eindeutig um größtmögliche Reichweite und er hat keine Scheu, Twitter für Marketingzwecke zu benutzen. Die Grenzen zum Spam sind fließend – ein Vorwurf, den Kawasaki des öfteren zu hören bekommt. Zum Thema Follower, das mich besonders interessierte, erfährt man auf destinationCRM.com:

Kawasaki is followed by 91,000 Twitter users — but he also follows 97,000. He stressed the need to follow those who follow you. Of course, Kawasaki uses automation to keep up with his follows and followers, but the principle behind the process is important. „I think it’s inherently arrogant if you think that you are worth following, but the person following you is not worth you following,“ he said. „I don’t want to send the message that 91,000 follow me, but I only follow 50. That’s a message that only 50 matter.“ Plus, following those who follow you allows them to direct message you. You want to open up the lines of communication as much as possible, he said.

Interessant ist ebenfalls, welche Tools Kawasaki benutzt, um Marketing mit Twitter in dieser Größenordnung zu betreiben. Aus verschiedenen Quellen und seiner Linkliste zur Keynote habe ich eine Liste von Services zusammgengestellt, die er benutzt bzw. empfiehlt:

Adjix: Erstellt Tiny URLs in Verbindung mit kleinen Ads; liefert auch Tracking Statistiken
SocialToo: Für Socialnetwork Power User; synchronisiert Follower über verschiedene Networks hinweg
Twitter Search: Für’s Monitoring seines eigenen Namens und seiner Marke(n)
Twibs: Business Verzeichnis für Firmen, die Twitter nutzen, um erfolgreiche Beispiele zu finden
Retweetist: Aggregator für Retweets mit Top 100 Retweeted Links & Users
Twitter Hawk: Gezielte Werbung aufgrund von Keywords
Twitterfeed: Automatisiertes Einspeisen von RSS Feeds in Microblogging Plattformen
coTweet: Corporate Lösung für mehrere Nutzer eines Twitter Firmen Accounts
Tweetdeck & Twhirl: Adobe Air Desktop Applikationen für den besseren Überblick
Tynt Tracer: Tracking & Monitoring Tool für eigene Inhalte

Für alle, denen seine Nutzung von Twitter nicht gefällt, hat er ein neues Akronym geprägt: UFM = UnFollowMe.

Technorati Tags:

Ein Gedanke zu „Erfolgreiches Marketing mit Twitter: Tipps und Tools von Guy Kawasaki

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s