Wie werden Anzeigenpositionen und -preise bei Google AdWords bestimmt?

Google AdWords erwirtschaftet meines Wissens zwei Drittel von Google’s Umsätzen. Die kleinen Textanzeigen rechts und manchmal über den organischen Suchergebnissen werden genau wie diese durch die vom Nutzer eingegebenen Suchbegriffe ausgelöst. Die Werbetreibenden bezahlen auf Basis von Klickpreisen für die von ihnen gebuchten Suchbegriffe (Keywords).

Wie dabei in einem dynamischen Wettbewerb mit der Konkurrenz die Anzeigenpositionen und die konkreten Klickpreise mit Hilfe eines Auktionsmodells ermittelt werden, hängt von verschiedenen Faktoren wie Klickrate, Qualität des Anzeigentexts, der Keywords und der Zielseite (Landing Page) ab. Und wie das wiederum alles zusammenspielt, erklärt Google’s Chefvolkswirt Hal Varian einfach und verständlich in dem Video Introduction to the Google Ad Auction.

Wer mehr dazu und auf deutsch lesen will: Johannes Siemers hat das Thema bereits 2006 in seinem Artikel Google AdWords Qualitätsfaktor sehr fundiert aufbereitet.

Technorati Tags:

Ein Gedanke zu „Wie werden Anzeigenpositionen und -preise bei Google AdWords bestimmt?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s