Facebook im Unternehmenseinsatz

Mit den Überlegungen, Facebook auch für den Unternehmenseinsatz zu nutzen, habe ich mich bereits in ‚Facebook als Modell für die Intranets von morgen?‘ beschäftigt. Ging es damals noch um eventuelle Potenziale und theoretische Möglichkeiten, gibt es inzwischen konkrete Beispiele, wo Facebook bereits als Ergänzung oder gar Ersatz des klassischen Intranets genutzt wird.

Bereits Mitte November kündigte Alfresco als erster Software Provider an, seine Enterprise-Content-Management Lösung (ECM), welche die Entwicklung inhaltsbezogener Anwendungen ermöglicht, in Facebook zu integrieren.

Bill Ives berichtete Ende November über den Software Anbieter Serena, der sein bestehendes Intranet durch Facebook als Frontend ersetzte, das mit einem preiswerten Content Management System hinter der Firewall gekoppelt ist.

Der entscheidende Vorteil von Facebook (aber auch anderen Social Networking Tools) besteht in dem, was Bill Ives mit sozialem Kontext beschreibt. Das Finden von aktuellen und relevanten Informationen über Kollegen und deren Aktivitäten sowie unkomplizierter Kontakt und schnelle Kommunikation.

Während Alfresco und Serena als Software Anbieter in der Lage waren, eigene, maßgeschneiderte Lösungen für die Integration in Facebook zu entwickeln, hat die Firma WorkLight mit dem Service WorkBook eine Lösung ‚von der Stange‘ angekündigt, die vor allem den Sicherheitsbedürfnissen von Unternehmen gerecht werden soll („A Secure Corporate Overlay for Facebook“). In der Presseerklärung vom 19. Dezember 2007 heißt es dazu:

The WorkBook application combines all the capabilities of Facebook with all the controls of a corporate environment, including integration with existing enterprise security services and information sources, allowing companies to harness the capabilities provided by the social networking service and provide their employees with a safe and secure solution for increased productivity and communication. With WorkBook, employees can use Facebook to find and stay in touch with corporate colleagues, provide status updates, publish and receive company-related news and create bookmarks to enterprise application data and securely share these bookmarks with authorized colleagues. Employees can feel free to use Facebook, and enterprises can be safe in the knowledge that the danger of information being leaked outside the organization or access being granted to unauthorized personnel no longer exists.

Wie das Ganze in der Umsetzung aussehen soll, zeigt dieser Ausschnitt aus einem Screenshot:

workbook_small

Ob WorkBook halten kann, was WorkLight da verspricht, muss sich noch zeigen. Zur Zeit wird die Anwendung von drei großen Kunden getestet; die Veröffentlichung ist für Februar 2008 geplant.

Weiterführende Links:

Andrew McAfee – Warning: This Post is Not About the Interesting Stuff

Andrew McAfee- WorkBook: Getting Facebook Ready for Work

Andrew McAfee – People, Computers, and People People

Andrew McAfee – Facebook on the Intranet? No — Facebook AS the Intranet

Collaborative Thinking – Enterprise-enabling Facebook

Ross Dawson – How to make Facebook secure for organizational use: no more excuses!

CMS Watch – Is Facebook in the Enterprise an Oxymoron?

CMS Watch – Twelve Predictions for 2008

Technorati Tags:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s