Facebook führt Friend Lists ein: Kontakte lassen sich jetzt besser organisieren

Egal ob Familienangehörige, enge Freunde, ehemalige Arbeitskollegen oder flüchtige, virtuelle Bekanntschaften, in Facebook wird jeder Kontakt einheitlich und kategorisch zum ‚Friend‘. Der Ruf nach einer weitergehenden Differenzierung, die den unterschiedlichen Qualitäten der Beziehungen Rechnung trägt, wurde immer lauter, gerade von Nutzern mit hunderten oder gar tausenden von ‚Friends‘. Heute wurde dieser Ruf erhört.

facebook_friends_small

Facebook bietet mit ‚Friend Lists‘ jetzt die Möglichkeit, seine Kontakte besser zu organisieren und je nach Anlass und Zweck in entsprechende Gruppen einzuteilen. Laut Digital Inspiration können bis zu 100 Listen mit jeweils max. 1500 Kontakten angelegt werden. Was allerdings fehlt – und das wäre der nächste logische Schritt – ist die Kombination mit den Privacy Settings, um die Einblicke für verschiedene Gruppen nach Bedarf zu regulieren.

(via The Unofficial Facebook Blog)

Technorati Tags:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s