Demo 07 – Exklusive Bühne für Startups

Auf der Demo 07 Konferenz in Palm Desert, Kalifornien präsentieren sich zur Zeit etwa 70 Startups einem Publikum aus hochrangigen Wirtschaftsleuten, Risikokapitalgebern und Medienvertretern.

Laut Konferenz Homepage trennte ein Expertenteam um den Veranstalter Chris Shipley in mühevoller Arbeit die Spreu vom Weizen und filterte aus hunderten potenzieller Kandidaten die vielversprechendsten heraus.

Es reicht aber nicht, nur über ein großes Potenzial zu verfügen. Jedes Unternehmen, das sich auf der Demo 07 präsentieren will, muss zudem eine „Startgebühr“ von mindestens 15.000 Dollar aufbringen. Zusätzlich bezahlt jeder Konferenzteilnehmer im Schnitt dann nochmal 2.250 Dollar. Katie Fehrenbacher hat kurz überschlagen:

…say there’s 600 paying attendees at an average $2,250 per person fee, and 68 demonstrators pay $18,500 a pop, means Chris Shipley’s show could be raking in more than $2.5 million for the event before expenses. Cha-ching in Palm Desert!

Für die Veranstalter ganz offensichtlich ein lukratives Geschäft. Sowohl Katie Fehrenbacher als auch Michael Arrington von Techcrunch äußern allerdings Zweifel an der Objektivität der Auswahl. Werden wirklich die besten Startups gezeigt oder eher solche, die sich die exorbitaten Teilnahmegebühren leisten können? Die Frage ist weiterhin, ob bei 70 Startups in zwei Tagen genügend Aufmerksamkeit für jedes einzelne Projekt abfällt.

Arrington nutzt die günstige Gelegenheit und kündigt zusammen mit Parter Jason Calacanis umgehend ein alternatives Format unter dem Namen TechCrunch20 Conference an:

Twenty of the hottest new startups will announce and demo their products over a two day period. And they don’t pay a cent to do this. They will be selected to participate based on merit alone.

Das Event soll bereits im kommenden Frühjahr in San Francisco stattfinden. Die zwanzig Startups (und ein paar „Reservisten“) werden ähnlich wie bei DEMO von einem Expertenkomitee ausgesucht. Jason Calacanis spricht auf seinem Blog von einer Größenordnung von 250 – 500 Teilnehmern. Passende Räumlichkeiten und großzügige Sponsoren werden noch gesucht.

Im Frühjahr steht auch noch eine weitere Veranstaltung in der Bay Area an, die jungen, innovativen Unternehmen eine Plattform bietet. Im Rahmen der Web 2.0 Expo, die vom 15. -18. April 2007 stattfindet, richtet sich das Scheinwerferlicht innerhalb des Launch Pad auf zwölf ausgewählte Startups. Die Veranstalter CMP Technology und O’Reilly Media, Inc. rufen allerdings auch einen kleinen Unkostenbeitrag auf.

Technorati Tags:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s