Studium 2.0 – Essentielle Web Tools, Teil 2

Nachdem ich in Teil 1 dieser Serie zwölf Online Recherche Quellen mit thematischen und inhaltlichen Ausrichtungen vorgestellt habe, konzentriere ich mich in dieser Folge auf die generelle Informationssuche mit Hilfe von Suchmaschinen. Wenn man sich vergegenwärtigt, dass das World Wide Web inzwischen von über 100 Millionen Websites bevölkert wird, dezentral strukturiert ist und zudem über keine einheitliche, übergreifende Systematik verfügt, versteht man schnell, welche Bedeutung Suchmaschinen für die Navigation im digitalen Datenmeer haben. Suchmaschinen gibt es bereits seit Anfang der 90er Jahre. Frühe Angebote waren Archie und Gopher; 1994 gingen Excite und Lycos ans Netz; 1995 wurde Yahoo! gegründet und 1996 markierten die ersten Metasuchmaschinen einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung.

Als 1998 zwei Stanford Studenten mit ihrer innovativen Suchmaschinen Technologie die Szene betraten, war dies der Startschuss für eines der erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten. Google übernahm innerhalb kürzester Zeit die Vorherrschaft auf dem Suchmaschinen Markt. In Deutschland liegt Google’s Marktanteil bei unglaublichen 90 %. Für mich Grund genug, die Aufmerksamkeit auf ein paar Alternativen zu richten.

Suche jenseits von Google – 14 alternative Suchmaschinen

Generelle Suchmaschinen

Ask.com: Früher unter dem Namen Ask Jeeves bekannt, wurde die Suchmaschine von Barry Dillers InterActiveCorp. gekauft und einer kräftigen Überarbeitung unterzogen. Anfang 2006 erfuhr sie einen Relaunch unter dem Namen Ask.com. Seither gilt Ask.com mit seiner ausgereiften Technologie und seinen ausgedehnten Features als Alternative zu den Großen Drei (Google, Yahoo! und MSN). Die Liste der eingebauten Searchtools ist enorm. Stellvertretend sei die Möglichkeit genannt, unter „MyStuff“ Suchergebnisse zu speichern und mit Anmerkungen und Schlagwörtern (Tags) zu versehen.

AlltheWeb.com: AlltheWeb ist seit 1999 am Start und trat als direkte Konkurrenz zu Google an. Sowohl was die Größe der Datenbank als auch die Suchtechnologie und Features anging, konnte AlltheWeb mithalten. Was die Populärität betraf, behielt Google jedoch klar die Nase vorn. Seit 2004 gehört AlltheWeb zu Yahoo! Zu den angebotenen Features gehören u. a. Audio- und Videosuche. Aus dem Yahoo! Suchlabor stammt die neue Livesearch Funktion, bei der Suchergebnisse bereits während des Eintippens angezeigt werden.

Exalead: Exalead ist eine relativ neue Suchmaschine mit einem klaren, fast minimalistischen Design und einigen ungewöhnlichen Features. In der Ergebnisliste werden Miniaturansichten (Thumbnails) der gefundenen Seiten angezeigt, über die sich ein Vorschaufenster öffen lässt. In der rechten Seitenleiste kann man die Suche verfeinern und beispielweise auf bestimmte Dateitypen wie .pdf eingrenzen.

Metasuchmaschinen

Dogpile: Dogpile ist eine Metasuchmaschine, die Google, Yahoo! Search, MSN, Ask.com, About, MIVA, LookSmart durchforstet. Die gefundenen Resultate werden analysiert, gewichtet und entsprechend aufbereitet. Die neue Video-Suche verfügt über ein witziges Feature: Sie zeigt im Ergebnisfenster miniaturisierte Sequenzen der gefundenen Videos.

MetaCrawler: MetaCrawler gehört dem gleichen Unternehmen wie Dogpile und benutzt auch die gleichen Suchmaschinen. Bei der Darstellung der Suchergebnisse kann man verschiedene Varianten wählen, angefangen von den Resultaten aller Suchmaschinen über individuelle Ergebnisse bis hin zu einer vergleichenden Gegenüberstellung.

jux2: Jux 2 hat einen ähnlichen Ansatz wie MetaCrawler. Ausgehend von der Tatsache, dass die führenden Suchmaschinen Google, Yahoo! und MSN in ihren Suchergebnissen mitunter stark voneinander abweichen, bietet Jux2 die Möglichkeit eines direkten Vergleichs der (oft recht) unterschiedlichen Resultate.

Clusty: Clusty greift auf Ask.com, Gigablast, die Open Directory und andere Quellen zurück. Im Namen ist bereits eine Besonderheit angedeutet. Clusty präsentiert die Suchergebnisse nicht einfach in einer endlosen Liste. Ähnliche und zusammenhängende Ergebnisse werden strukturiert und zu Clustern zusammengefasst. Nette Details sind auch die Suchoptionen für Wikipedia und Blogs.

Experimentelle Suchmaschinen

hakia: Hakia wurde kürzlich auf dem Web 2.0 Summit als Suchmaschine der nächsten Generation in einer vorläufigen (beta) Version vorgestellt. Auf der Grundlage semantischer Analyse werden Suchergebnisse generiert, wobei der Schwerpunkt auf Bedeutung und nicht auf einzelnen Suchbegriffen liegt. In hakia kann man also durchaus ganze Sätze oder Fragen eingeben, wie z. B. „Who was Albert Einstein?“ oder „What is the meaning of Life?“

Y!Q Beta: Y!Q Beta stammt aus dem Hause Yahoo Search! und funktioniert nach ähnlichen Prinzipien wie hakia. Die Schlüsselbegriffe bei Yahoo! sind „context“ und „relation“. Sinneinheiten werden aus dem Zusammenhang heraus erkannt und mit ähnlichen Informationen in Verbindung gebracht. In das Eingabefeld von Y!Q Beta lassen sich nicht nur ganze Sätze oder Fragen sondern gleich ganze Textblöcke (allerdings nur in Englisch) eingeben.

Windows Live Search: Die Windows Live Search ist die hippe, zeitgemäße Ausgabe der MSN Search und verwendet neueste AJAX Technologie, die vor allem bei der Bildersuche eindrucksvoll zum Einsatz kommt. Zusätzliche Features sind u. a. eine Maps-Suche à la Google Maps und die Möglichkeit, vollständige Fragen zu stellen und Antworten von realen Menschen zu erhalten (QnA Beta).

Quintura: Quintura ist eine visuelle Suchmaschine. Nachdem man seine Suchanfrage abgeschickt hat, zeigt sich über den Suchergebnisse eine „Cloud“, ein Feld mit verwandten Begriffen, mit deren Hilfe sich die Suche weiter verfeinern lässt. Die erzielten Resulate lassen sich aus dem Menü heraus sowohl speichern als auch via e-mail verschicken.

Suchmaschinen zum Selbermachen

Rollyo: Mit Rollyo kann man sich eigene Suchrollen drehen. Voraussetzung ist eine Registrierung auf der Rollyo Seite; danach kann man gleich mit dem Bauen beginnen. Jede „Searchroll“ lässt sich mit bis zu 25 verschiedenen Webseiten (URLs) seines Vertrauens bestücken und mit einem eigenen Namen versehen. Wo die Vorteile liegen, habe ich in einem früheren Beitrag bereits ausführlich beschrieben.

resultr: resultr könnte auch unter Metasuchmaschinen laufen. Unter einem Dach sind 44 erschiedene Nachrichten- und Informationsquellen versammelt und auf acht Kategorien verteilt. Dazu gehören beispielsweise Yahoo News, Technorati, Wikipedia oder YouTube. Für seine persönliche Suchmaschine kann man aus diesem Angebot auswählen, beliebig kombinieren und dem Ganzen einen eigenen Namen geben. Im Unterschied zu Rollyo ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Außer Konkurrenz

Big.com: Der Name ist Programm. Bei Big können die Suchergebnisse in L, XL und XXL dargestellt werden. Eine Alternative für Menschen mit Sehschwäche.

Technorati Tags:

Ein Gedanke zu „Studium 2.0 – Essentielle Web Tools, Teil 2

  1. Pingback: Suchmaschinen: Alternativen zu Google « blog.kazam.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s