SEOmoz und Hubspot präsentieren: The State of SEO and Internet Marketing in 2012

Jedes Jahr führt SEOmoz in der internationalen Internet Marketing und SEO Community eine online Befragung durch. 2012 haben über 6400 Online Marketer aus über 100 Ländern jeweils 53 Fragen zum Stand der Dinge in der Branche beantwortet.

imageFür die Auswertung und Präsentation der Ergebnisse holte sich SEOmoz mit Hubspot einen prominenten Partner mit ins Boot. Beide Firmen bieten SEO bzw. Online Marketing Software an. Zudem setzen beide ganz stark, wenn auch nicht ausschließlich, auf Content und Inbound Marketing, also der Produktion und Verbreitung von relevanten Inhalten, um Leads und Verkäufe zu generieren.

Weiterlesen

Das Content Marketing Manifesto: Gute Inhalte als Schlüssel zum Erfolg

Der Begriff Content Marketing taucht in letzter Zeit immer häufiger auf. Unter Content Marketing versteht man das Erstellen und Verbreiten von relevanten und nützlichen Inhalten, um klar definierte Zielgruppen zu erreichen und als Kunden zu erschließen. Im Vordergrund steht dabei nicht das Anpreisen von Produkten und direktes Verkaufen, sondern die kontinuierliche Bereitstellung von wertvollen und nützlichen Informationen zum eigenen Angebot mit dem Ziel, Vertrauen aufzubauen und loyale Kunden zu gewinnen.

Auf Fachblogs wie Content Marketing Institute oder Heidi Cohen findet man eine ganze Reihe weiterer Definitionen. Marketing mit Hilfe von Inhalten – das Corporate Storytelling hat eigentlich eine jahrhundertelange Tradition, wie das folgende Video vom Content Marketing Institute zeigt:

Weiterlesen

Andrew Stanton über Storytelling und die Zutaten für eine gute Geschichte

Der Filmemacher und Drehbuchautor Andrew Stanton (Toy Story, WALL-E, Finding Nemo) erzählt in diesem unterhaltsamen TED Talk vom Februar 2012 , was er über Storytelling im Lauf seines Lebens und durch seine Arbeit gelernt hat.

Einige seiner wichtigsten Zutaten sind Verbindung herstellen, das Versprechen machen, dass alles auf ein einziges Ziel hinaus läuft; ein starkes, durchgängiges Thema und das Erzeugen von Staunen und Verwunderung. Und “Storytelling is Joketelling”, wie er gleich zu Beginn seiner Präsentation eindrucksvoll demonstriert.

TED Talk Andrew Stanton

Bild klicken, um zum Originalvideo zu gelangen

Tod und Auferstehung von SEO

Das Internet hat sich in den letzten Jahren gewaltig verändert. Neue Technologien und  das Aufkommen von Social Media haben erheblich dazu beigetragen. Auch Google hat seine Suchmaschine und deren Algorithmus ständig weiter entwickelt, einerseits, um Spam und Manipulation zu unterbinden, zweitens, um eine bessere Nutzererfahrung zu bieten und drittens, um neue Entwicklungen im Web aufzugreifen und diese zu kongenial abzubilden.

Dazu gehört beispielsweise die Integration von sozialen Signalen (Tweets, Likes, etc.) als Ranking-Faktoren. Oder die Nutzererfahrung einer Website, die seit dem letzten Update namens Panda wesentlich stärker bewertet wird. Vor diesem Hintergrund verändern sich auch die Aufgaben von SEO.

Rand Fishkin, Chef der Internet Marketing Company SEOmoz und einer der Vordenker eines neuen, integrierten Ansatzes ist der Meinung, dass der moderne SEO ein Webstratege werden muss. Was damit gemeint ist, erläutert er in der folgenden Präsentation, die ich nur  jedem wärmstens an’s Herz lege, der sich auch nur ansatzweise für Online Marketing, SEO und Social Media interessiert.

Die Evolution des Google Rankings und die Konsequenzen für das Online Marketing

Wachsende Kritik an der Qualität seiner Suchergebnisse, die zunehmend von qualitativ minderwertigen Seiten wie zum Beispiel Content Farmen beherrscht wurden, veranlasste Google, mit einem Update seines Algorithmus zu reagieren. Das sogenannte Farmer/Panda Update wurde Ende Februar vorgenommen und betraf immerhin etwa 12% der US Suchergebnisse. Die deutsche SEO Firma Sistrix hat die Auswirkungen untersucht und die größten Verlierer ermittelt.

Google hat im Lauf der Zeit seinen Algorithmus, der sich aus mindestens 200 verschieden Faktoren zusammensetzt, immer wieder durch Updates angepasst bzw. weiterentwickelt. Die wichtigsten Updates, früher auch Google Dances genannt, sind in einer Infografik von Level343.com dargestellt.

Rand Fishkin, Chef der amerikanische SEO Company SEOmoz hat sich Gedanken die zukünftige Entwicklung der Suchmaschinen, auch im Hinblick auf Traffic für Websites gemacht. Er geht davon aus, dass:

  1. Die Suchmaschinen in eine “ganzheitliche” Richtung gehen werden, bei der Marken mit einer mehrdimensionalen Online-Präsenz bevorzugt werden und natürlichen Traffic beispielsweise auch durch Social Media Aktivitäten erhalten.
  2. Die Zunahme und die zunehmende Bedeutung von Social Media Seiten wie Facebook, Twitter, Yelp, aber auch Newcomern wie Foursquare oder Quora  kann – wenn geschickt genutzt – zu einer zunehmenden Diversifikation des Traffics führen und so den Anteil bzw. die einseitige Abhängigkeit von Suchmaschinen (aber auch anderen dominanten Kanälen) verringern.

In der Präsentation The Evolution of Google Rankings führt er diese Überlegungen weiter aus.

Bonus: Passend zum Thema gibt es ein aktuelles Adzine Interview mit dem bekannten deutschen SEO Markus Tandler aka Mediadonis –>  “Wie groß ist der Einfluss von Social Media auf das Ranking”

Google Instant und die Implikationen für Online Marketing, SEO und SEM

Vage Ankündigungen, PR-Trommelwirbel und speziell gestaltete Google Doodles ließen die Spannung im Vorfeld steigen. Auf der gestrigen Veranstaltung, für die man das San Francisco MOMA als Location wählte, stellte Google dann in einer aufwändigen Präsentation, welche einige Exponate des MOMA einband, eine weitreichende Überarbeitung seiner Benutzeroberfläche vor. Google Instant vervollständigt automatisch und vorausschauend die Suchanfragen schon beim Eintippen, was man bereits von Google Suggest kennt. Neu ist aber, dass gleichzeitig und dynamisch auch entsprechende Suchergebnisseiten (SERPs) inklusive Anzeigen gezeigt (gestreamt) werden.

Verfügbar ist Google Instant zunächst in den USA, UK, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Russland und für die neueren Browser Versionen von Google Chrome, Firefox, Safari und Internet Explorer. Zu sehen ist der Effekt bisher auch nur für angemeldete Nutzer eines Google Kontos – mit einer Ausnahme: auf der google.com Domain funktioniert es offensichtlich auch ohne Login. Wer dieser Innovation nicht so viel Euphorie entgegenbringt, wie von Google vielleicht erwartet, kann Google Instant einfach ausschalten und zur gewohnten Suchfunktion zurückkehren.

Sicher ist, dass die Neuerung Auswirkungen auf das Suchverhalten der Nutzer haben wird. Bereits während des Live-Events wurden via Twitter Fragen nach den Konsequenzen für die Disziplinen Suchmaschinenoptimierung (SEM) und Suchmaschinenmarketing (SEM) gestellt und auch schon unterschiedlich beantwortet.

image

image

image

image

Da ich mir selbst erst eine Meinung bilden muss, hier zunächst eine Auswahl von Artikeln, die sich insbesondere mit den Auswirkungen für das Marketing um Google herum beschäftigen und das Thema kontrovers diskutieren:

Searchengineland: Will Google Kill the Long Tail?

Seobook: How Google Instant Changes the SEO Landscape

Positiontech: SEO Lives On Despite Google Instant

Netzwertig: Wenn der Berg zu blöd ist …

Karl Kratz Onlinemarketing: Google Instant Suche

Mailorderportal: Der Shorthead des Longtail: Googles vergiftete Schnellsuche

Matt Cutts: Thoughts on Google Instant

Steve Rubel: Google Instant Makes SEO Irrelevant

SmoothSpan Blog: Google Instant Search = Instant Echo Chamber

Ecosultancy: Google Instant – the search expert’s view

Technorati Tags:

Die Suchmaschinen Landschaft 2010: Drei SEOmoz Präsentationen von der Web 2.0 Expo

Suchmaschinen sind trotz wachsender Konkurrenz durch Social Media Seiten wie Facebook immer noch die entscheidenden Traffic-Bringer. Das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist deswegen nach wie vor aktuell.

SEOmoz ist eine der renommiertesten SEO Agenturen in den USA, die den Veränderungen im Netz Rechnung trägt und Social Media in ihre Online Marketing Strategie integriert. Mitbegründer und Geschäftsführer Rand Fishkin hielt auf der zurückliegenden Web 2.0 Expo in San Francisco einen Vortrag und stellt auf Grund der großen Nachfrage und für alle, die nicht dabei sein konnten, die Präsentationsfolien zur Verfügung.

Darüber hinaus reicht er gleich noch die Präsentation seines Kollegen Stephan Spencer zum Thema Keyword Recherche und Targeting durch.

Und da aller guten Dinge drei sind, gibt es obendrauf noch eine Slideshow, die in Anlehnung an das im O’Reilly Verlag erschienene Buch The Art of SEO erstellt wurde. Die Credits dafür gehen an Rand’s Co-Autoren Eric Enge, Stephan Spencer und Jessie Stricchiola.

[via SEOmoz Blog]

Technorati Tags: