Personas Metro(pathologies): Wie sieht mich das Web?

Die Online Reputation einer Person, einer Marke oder eines Unternehmens wird durch das bestimmt, was im Netz an Daten gefunden wird. Das muss nicht immer mit der gewünschten Selbstwahrnehmung oder dem projizierten Image übereinstimmen.

personas_eingabe Personas ist ein Experiment, das im Rahmen der Metropath(ologies) Ausstellung gezeigt wird. Gibt man (s)einen Namen ein, wird das Netz mit Hilfe ausgeklügelter Technik durchsucht, um die digitale Identität dieser Person aus öffentlich zugänglichen Daten zu ermitteln, wie sie beispielsweise auch Suchmaschinen wie Google benutzen. Der Rechenprozess wird bei diesem Versuch, aus öffentlich zugänglichen Daten Sinn zu machen, in jedem Stadium bis hin zum endgültigen Resultat visualisiert.

Die Macher nehmen dabei ganz bewusst Unschärfen und Irrtümer in Kauf, die beispielsweise aus der Unfähigkeit von Computern resultieren, Daten zu unterschiedlichen Personen mit dem gleichen Namen zu trennen. Insofern geht es gerade darum, auf die Fehlbarkeit und Undurchsichtigkeit von Maschinen hinzuweisen und den geneigten Betrachter zum Nachdenken anzuregen und beispielsweise Black Boxes wie Google und sein Ranking-Methoden zu hinterfragen.

personas_ausgabe

Credits: Personas ist lizensiert unter Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 United States License; Story via Stowe Boyd.

Bekannte Brands, die ihre Twitter Namen noch nicht in Anspruch genommen haben

Das Registrieren von prominenten Marken- oder Produktnamen als Domains mit dem Ziel, diese möglichst gewinnbringend zu verkaufen, hat im Web eine lange Tradition. Domaingrabbing, Cybersquatting und Domainhandel sind die zugehörigen Stichworte.

Viele Domains waren in der Anfangszeit des Web bereits besetzt, bevor die eigentlichen Rechteinhaber auf den Plan traten, die diese neue Entwicklung mitunter schlichtweg verschlafen hatten. Anpassungen im Marken-und Wettbewerbsrecht sorgten letztendlich für die Durchsetzung ihrer Ansprüche.

twitter Mit der wachsenden Bedeutung von Socialnetworking Seiten wird es für Marken immer wichtiger, mit entsprechenden Domains auch auf Facebook oder Twitter vertreten zu sein. Die Bedeutung von Twitter wird von vielen großen Unternehmen offenbar noch nicht gesehen.

SEOptimise hat eine Liste mit 50 großen Marken zusammengestellt, die ihre Markennamen und die zugehörige Twitter URL (noch) nicht für sich beansprucht haben. Besonders die Automobilindustrie übt sich bislang in Zurückhaltung.

Hier die Top 20 aus der erwähnten Liste:

  1. http://twitter.com/Apple
  2. http://twitter.com/Acer
  3. http://twitter.com/Adidas
  4. http://twitter.com/Argos
  5. http://twitter.com/BandQ
  6. http://twitter.com/Barclays
  7. http://twitter.com/BMW
  8. http://twitter.com/Boots
  9. http://twitter.com/Dell
  10. http://twitter.com/Debenhams
  11. http://twitter.com/Dyson
  12. http://twitter.com/Disney
  13. http://twitter.com/Diesel
  14. http://twitter.com/Epson
  15. http://twitter.com/Ferrari
  16. http://twitter.com/Gucci
  17. http://twitter.com/Homebase
  18. http://twitter.com/HotelChocolat
  19. http://twitter.com/HMV
  20. http://twitter.com/Ikea

Right Here, Right Now: Google integriert Echtzeitsuche

Wie bereits im Oktober angekündigt, startet Google heute die Integration einer Echzeit Sektion auf seinen Suchergebnisseiten. Latest Results heißt der Teilbereich, auf dem Beiträge von schnelldrehenden Plattformen wie Twitter, FriendFeed, Jaiku, Identi.ca und auch von den großen Social Networks MySpace und Facebook dargestellt werden.

Auch wenn Google dafür die wichtigsten Spieler auf dem Echtzeit-Feld gewinnen konnte, lautet die Herausforderung “Relevance meets the real-time web”, wie es die Überschrift auf dem Official Google Blog treffend zum Ausdruck bringt. Die Schwierigkeit an dieser Stelle ist, für diese schnellen, dynamischen Inhalte aus disparaten Quellen blitzschnell eine vernünftige Reihenfolge (Ranking) zu generieren. Denn auch in der Echtzeitsuche rangiert das Prinizp Relevanz für Google an oberster Stelle.

Die neuen Features sind noch nicht überall sichtbar,  werden aber in den kommenden Tagen sukzessive ausgerollt. Mit diesem Link sollte es bereits jetzt funktionieren. Auf Search Engine Land gibt es eine detaillierte Besprechung. Das folgende Video vermittelt einen ersten kurzen Eindruck von der  Realtime Search auf Google.

Technorati Tags: