Was macht eigentlich Andrew Keen?

keen_googletrends Nachdem ich mich vor einiger Zeit schon mal mit Andrew Keen beschäftigt hatte, fragte ich mich gestern, was wohl aus dem Web 2.0 Antagonisten geworden ist. Dazu bemühte ich zunächst das Google Trends Orakel: Keen’s Popularität geht es ähnlich wie den derzeitigen Aktienkursen – Tendenz stark fallend.

Eine zweite Anwort lieferte die Google Blogsuche. Der Kritiker des sogenannten “Gratis Internets” wird am 06.11. sogar in Berlin sein, um sein neues Buch Die Stunde der Stümper zu promoten. Nein, es handelt sich dabei nicht um eine Autobiografie, sondern um die stümperhafte ungenaue Übersetzung von Cult of the Amateur. Das Buch, mit dem er 2007 den Gipfel seines Ruhms erreichte, gibt es jetzt offensichtlich als deutsche Ausgabe.

Wer wissen will, welches Problem der mit audiocafe.com gescheiterte Silicon Valley Unternehmer Andrew Keen wirklich hat, sollte sich die Auszüge aus seinem Buch durchlesen, die hier gratis! zur Verfügung gestellt werden. Wie ungenau und wenig auf Sorgfalt bedacht Keen bei diesem Buch arbeitete, stellte Lawrence Lessig 2007 in TheKeenReader bereits klar und deutlich heraus. Wer danach keene keine Lust mehr auf amateurhafte Web 2.0 Kritiker hat, dem empfehle ich den bedeutend professionelleren Nicholas Carr oder den wesentlich unterhaltsameren Don Alphonso. Das Gute am Web ist eben, dass bessere Alternativen nur einen Mausklick entfernt sind. Wer sich aber mit dem Gedanken trägt, die oben genannte Promotion Veranstaltung zu besuchen, dem kann Keen’s Aufritt beim Colbert Report [via] einen ersten Eindruck von den zu erwartenden intellektuellen und rhetorischen Höhenflügen vermitteln.

Technorati Tags:

Kevin Kelly und die Zukunft des Web

Das (öffentlich zugängliche) Web ist gerade mal 15 Jahre alt. Niemand konnte sich in seiner Anfangszeit auch nur im Entferntesten vorstellen, welch rasante Entwicklung dieses Medium nehmen würde. Der Autor, Herausgeber und Verleger Kevin Kelly versucht, das eigentlich Unmögliche, nämlich die zukünftige Evolution des Web zu antizipieren.

Kevin Kelly @ TED Talks

In seinem inspirierenden TED Talk Predicting the next 5,000 days of the web, aufgenommen im Dezember 2007, benutzt er verschiedene Analogien und Metaphern, um die sich entfaltende Natur des Web zu beschreiben: ein globaler Verstand, eine große Maschine, die ohne Unterbrechung funktioniert; ein riesiger Organismus, in dem das Atomare und das Digitale konvergieren; das Internet of Things, in dem nicht mehr nur Seiten, sondern Objekte, Daten und Ideen verlinkt sind; das Eine, in dem letztendlich alles miteinander verbunden ist.

Auf seinem Blog The Technium führt er diese Überlegungen in zwei aktuellen Artikeln weiter aus. In Cloud Culture beschreibt er die Entwicklung hin zur Cloud World, wo alle unsere Arbeiten und Daten, egal auf welchen Geräten produziert, in einem omnipräsenten Web gespeichert sind.

In the future, the cloud and cloud intelligence will be our Golden Compass demons. Separation from the advice and comfort afforded by the cloud will be horrendous and unbearable. [...]

If McLuhan is right that tools are extensions of our selves — a wheel an extended leg, a camera an extended eye — than the cloud is our extended soul.  Or, if you prefer, our extended self.

In Evidence of a Global SuperOrganism stellt er die Hypothese auf, dass sich durch die Vernetzungsmöglichkeiten des Internet und aller angeschlossenen Rechnerkapazitäten ein globaler Superorganismus entwickelt, der auf dem Weg ist, ein autonomes Bewußtsein hervorzubringen.

It in a certain way it already is. Whenever you are online, whenever you click on a link, or create a link, your processor is participating in the yet larger cloud, the cloud of all computer chips online. I call this cloud the One Machine because in many ways it acts as one supermegacomputer. [...]

This megasupercomputer is the Cloud of all clouds, the largest possible inclusion of communicating chips. It is a vast machine of extraordinary dimensions. It is comprised of quadrillion chips, and consumes 5% of the planet’s electricity. It is not owned by any one corporation or nation (yet), nor is it really governed by humans at all. Several corporations run the larger sub clouds, and one of them, Google, dominates the user interface to the One Machine at the moment.

Mich erinnert das vom Ansatz her an Teilhard de Chardin’s Konzept der Noosphäre, das der oben zitierte Marshall McLuhan später aufgriff und definierte als “kosmische Membran, die sich durch die elektrische Erweiterung unserer verschiedenen Sinne rund um den Globus gelegt hat”. Auch Volker Strübing näherte sich dem Thema in Das besoffene Internet mit einigen interessanten Überlegungen:

Ich finde die Vorstellung faszinierend, dass es irgendwann zu Bewusstsein erwacht. Oder schon zu Bewusstsein erwacht ist … wer weiß? Denn selbstverständlich würden wir nichts davon bemerken. Ein einzelnes Neuron, dass Signale erhält und bei Erreichung des Schwellenpotetials weiterleitet, weiß nichts davon, dass es gerade daran mitwirkt, einen Eintrag im Schnipselfriedhof zu verfassen. Und ein Mensch, der gerade einen Eintrag in sein Weblog schreibt, in einem Online-Spiel ein Monster killt oder eine wütende Email schreibt, nachdem der Ärger über andere Emails sein Schwellenpotential erreicht hat, ahnt nicht, dass er in Wirklichkeit nur von diesem neuerwachenden Bewusstsein dazu benutzt wird, den Gedanken “Ich denke, also bin ich” hervorzubringen …´

[HInweis auf Kevin Kelly Video & Artikel: Markus Spath / netzwertig.com]

Technorati Tags:

Attac Proteste an der Frankfurter Börse

Gestern verschaffte sich eine Gruppe von 25 Attac-Aktivisten Zugang zur Frankfurter Börse. Die Aktion, bei der ein Plakat mit der Aufschrift “Finanzmärkte entwaffnen! Mensch und Umwelt vor Shareholder Value!” teilweise die Anzeigetafel für den DAX-Kurs verdeckte, wurde – wenn auch unfreiwillig – live von n-tv übertragen, deren Moderatorin vor Ort sichtlich irritiert war.

Attac’s Protest sorgte nicht nur für große Aufmerksamkeit, sondern auch für besonders kreative Schlagzeilen. Hier eine kleine Auswahl:

  • Frankfurter Börse: Dax schmiert ab – Attac mischt auf (ZEIT ONLINE)
  • Attac geht an die Börse (süddeutsche.de)
  • Attacke auf die deutsche Börse (Blick online)

Mehr Infos zur Aktion gibts direkt bei Attac.

Technorati Tags:

TED Talk: Jared Diamond – Why do societies collapse?

Warum gehen Gesellschaften sehenden Auges in den Untergang? Wie kann es passieren, dass kurzfristige Interessen ökonomisch abgeschotteter Eliten sich gegen langfristige Interessen von gesamten Gesellschaften durchsetzen können?

jared_diamond

Wohl vor dem Hintergrund der aktuellen Krise des weltweiten Finanzsystems hat TED.com jetzt einen alten Talk aus dem Jahr 2003 mit Jared Diamond ausgegraben: Why do societies collapse? Der Umweltschützer, Evolutionsbiologe, Professor für Geographie und Physiologie spricht über die Anzeichen eines Zusammenbruchs und wie man ihn verhindern könnte, wenn man rechtzeitig reagieren würde. Ein Thema, das er in seinem Buch “Kollaps: Warum Gesellschaften überleben oder untergehen” weiter ausgeführt hat.

Technorati Tags:

Firefox Extension ermöglicht Surfen hinter der chinesischen Firewall

Das Internet gilt als offenes, grenzenloses und demokratisches Netzwerk. Viele Internetnutzer machen allerdings ganz andere Erfahrungen. In autoritären Staaten wie z.B. China, Saudi Arabien oder dem Iran ist das Internet heftiger politischer Zensur unterworfen. China unterdrückt unliebsame Inhalte durch das Sperren von IP-Adressen und dem Einsatz von Filtern, auch mit Unterstützung von großen westlichen Technologie-Unternehmen.

Die Zahl der Internet Polizisten in China soll sich auf über 30.000 belaufen. Ihre Aufgabe ist es, die Great Fire Wall China’s undurchlässig für Inhalte wie Unabhängigkeit Tibets, die Proteste vom Platz des Himmlischen Friedens, etc. zu machen.

china_channel

Während viele Chinesen nach Wegen suchen, sich im Web frei und ungefiltert über Verbindungen zu Rechnern außerhalb Chinas zu bewegen, gibt es jetzt durch das China Channel Firefox Add-on, eine Möglichkeit, die umgekehrte Erfahrung zu machen und sich ins chinesische Internet hinter die große Firewall zu begeben. Das Add-on sorgt dafür, dass man von seiner ursprünglichen Adresse über eine Proxyverbindung zu einer IP-Adresse in China geroutet wird.

[via Google Blogoscoped]

Technorati Tags:

Weltkarte der populärsten Social Networks

socnet_map

Grahpik anklicken, um zu vergrößern

Die Karte von Oxyweb blog veranschaulicht die Verbreitung der größten und beliebtesten Social Networks im weltweiten Kontext. Die Visualisierung basiert auf Daten von Alexa, die mit Vorsicht zu genießen sind, da sie zu einem großen Teil von Nutzern generiert werden, welche die entsprechende Toolbar in ihrem Browser integriert haben.

Neben der Vielfalt an Social Networks sticht die Dominanz der großen Player wie Facebook, MySpace, gefolgt von Hi5 und Orkut ins Auge. Russland und die Ukraine allerdings gehen an den Facebook Clone V Kontakte.

[via Digital Inspiration]

Technorati Tags:

Google Maps Mashup für die US-Präsidentschaftswahl

image Google’s Mission ist, Informationen zu organisieren. Seine diesbezüglichen Fähigkeiten stellt das Unternehmen gerade öffentlichkeitswirksam in den Dienst der bevorstehenden US Präsidentschaftswahlen.

In Kooperation mit verschiedenen staatlichen und lokalen Offiziellen sowie dem Voting Information Project und der League of Woman Voters veröffentlichte Google die US Voter Info Site – ein Google Maps Mashup – auf der übersichtlich und zentralisiert Informationen zum Wahlprocedere zur Verfügung gestellt werden, um dadurch möglichst viele Wähler an die Urnen zu bringen. Zur besseren Verbreitung gibt es auch ein Gadget und wie das Ganze funktoniert, veranschaulicht das folgende Video (YouTube Direktlink):


Technorati Tags: