Google plant Flotte mit schwimmenden Rechenzentren

Auch auf die Gefahr hin, dass c/o operative langsam etwas monothematisch und Google-lastig daherkommt, diese Meldung muss ich noch loswerden. Auf Slashdot erschien bereits am 6. September die Meldung, dass Google schwimmende Rechenzentren bauen will und bei den zuständigen US Behörden ein entsprechendes Patent beantragt habe.

Die auf See (offshore) stationierten Rechenzentren sollen durch natürliche Energie (Gezeitengeneratoren) betrieben und durch Meerwasser gekühlt werden. Neben den ökologischen gibt es aber auch noch andere günstige Effekte.

Larry Dignan von ZDnet vermutet, dass für ein schwimmendes Rechenzentren keine Vermögenssteuer anfällt und die Genehmigungen leichter als für vergleichbare Projekte auf dem Festland durchgewunken werden.

Darüber hinaus merkt Valleywag ironisch an, könnte sich Google in internationalen Hoheitsgewässern unabhängiger von Regierungen und unpassenden gesetzlichen Regelungen machen.

Story via Gigaom, Photo by Gladius, CC License

Technorati Tags:

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s